Kirchgemeinde Weixdorf mit Hermsdorf und Grünberg | kg.weixdorf@evlks.de
+ Ev.- Luth. Kirchgemeinde Weixdorf

 

 Vorerst finden wegen der Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus keine Gottesdienste statt. Auch die Zusammenkünfte der Gruppen und Kreise werden abgesagt.

____________________________________________________________________

 

Liebe Gemeinde,

noch immer sind wir in der Passionszeit. Das diesjährige Motte lautet: „Zuversicht - Sieben Wochen ohne Pessimismus“. Zuversicht haben ist nicht leicht in Zeiten des Coronavirus. Wie groß ist die Gefahr? Wir müssen abwarten und das fällt schwer. Das öffentliche Leben ist eingeschränkt. Auch wir dürfen uns als Gemeinde nicht zu Gottesdiensten oder Kreisen treffen. Wie können wir in Verbindung bleiben?

Schauen Sie immer mal auf unsere Internetseite, dort wollen wir jede Woche ein „Angedacht“ veröffentlichen.

Beten wir füreinander.

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wenn Sie praktische Hilfe oder ein Gespräch wünschen. Wir sind für Sie auch weiterhin da! Sagen Sie das auch weiter! Und rufen Sie uns an, wenn Sie Ihre Hilfe anbieten wollen.

Herzlichen Dank.

 

Christiane Rau 035201 -70876

Klaus Urban 035205- 74253

Kati Gruss 0151 65177372

Almuth Höhnel 8805228

 

____________________________________________________________________

 

 

Angedacht

 

„In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Joh 16,33

 

Liebe Gemeinde,

ich habe vergessen, ihn abzuhängen. Nun hängt er immer noch in meinem Arbeitszimmer, der Weihnachtsstern aus Herrnhut. Er erinnert mich an die Weisen aus dem Morgenland. Sie hatten einen weiten Weg, bis sie beim Kind ankamen. „Als sie den Stern sahen, wurden sie hoch erfreut.“ Sie wussten, nun haben sie den, den sie so lange gesucht haben, gefunden.

Ich möchte Jesus auch finden, gerade jetzt, in dieser so ganz anderen Zeit. Ich möchte ihn finden in meinem Herzen und in seinen tröstenden Worten.

Die spricht er mir zu, in der täglichen Losung, beim Lesen in der Bibel, beim Wort zum Tag im Radio und an vielen anderen Stellen.

Wir können uns als Gemeinde vor Ort nicht treffen, das ist sehr schade. Wir sind unsicher und unruhig, können nicht planen und wissen nicht, was noch alles auf uns zukommt.

Manchmal haben wir Angst und manchmal sind wir überrascht, was diese Zeit alles verändert und ermöglicht. Nachbarn melden sich, die Familie sitzt öfter als sonst zusammen am Tisch, wir reden mehr miteinander, wir rufen wieder an, wir schreiben Grüße. Wir bleiben in Verbindung. Wir sind nicht allein. Wir halten zusammen, auch jetzt.

Mein Stern bleibt noch etwas hängen, denn: „Als sie den Stern sahen, wurden sie hoch erfreut.“ Und Momente der Freude brauche ich, jeden Tag.

Ich wünsche uns Licht gegen die Angst; eine Kerze auf dem Tisch oder am Fenster, das gemeinsame Singen oder Beten in den Häusern. Das sind Ermutigungen und Zeichen der Hoffnung.

Gott behüte und bewahre Sie!

Herzlich grüßt Sie Ihre Pfarrerin Christiane Rau

_____________________________________________________________________

 

Nicht nur Hände waschen - auch Hände falten

 

Da unsere Kirchen geschlossen sind, in folgendem Link eine Anregung für das

Feiern eines Hausgottesdienstes: 


Gottesdienst am Küchentisch

 

Im Rundfunk können Sie am Sonntag, dem 29.03.2020 um 10.00 Uhr auf MDR Kultur hören: 

 

Gottesdienst Pfarrkirche St. Barbara Helbra (katholisch)

 

 

Das ZDF überträgt am Sonntag, dem 29.03.2020 um 9.30 Uhr einen evangelischen Gottesdienst.

 

Im Internet können Sie im YouTube-Livestream der EVLKS am Sonntag, dem 29.03.2020 um 11.00 Uhr einen Gottesdienst verfolgen.

 


Gottesdienst aus der "Maria-am-Wasser"-Kirche Dresden-Hosterwitz

 

  

   ____________________________________________________________________

 

 

Auf dem Weg zum Kirchspiel

 

Gemeinsame Erklärung des Struktur-Arbeitskreises zur Strukturentwicklung im Dresdner Norden

„Im Sommer 2019 haben sich die Kirchvorstände der sechs Kirchgemeinden im Dresdner Norden mehrheitlich für die zukünftige Zusammenarbeit in einem Kirchspiel ausgesprochen. Ein einheitlicher Beschluss kam jedoch nicht zustande. Nunmehr hat das Regionalkirchenamt in Abstimmung mit dem Landeskirchenamt signalisiert, dass das Landeskirchenamt den Mehrheitsvorschlag des Strukturarbeitskreises für die Errichtung eines Kirchspiels der Kirchgemeinden Klotzsche, Wilschdorf-Rähnitz sowie die vier Kirchgemeinden des jetzigen Schwesterkirchverhältnisses Weixdorf, Langebrück, Medingen-Großdittmannsdorf und Ottendorf-Okrilla aufnehmen wird.

Darüber hinaus hat das Landeskirchenamt nach jetzigem Stand der Informationen festgelegt, dass die Verbindung mit dem Kirchspiel Radeberger Land zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll, verbindlich aber bis spätestens 2025. Damit soll den Gemeinden Zeit gegeben werden, in die gemeinsame Arbeitsform „Kirchspiel“ zu finden; gleichzeitig sollen aber alle Entscheidungen im Horizont der zukünftigen Erweiterung bedacht werden.

In einer gemeinsamen Besprechung des Strukturarbeitskreises der sechs Kirchvorstände mit dem Regionalkirchenamt und dem Superintendenten wurde daraufhin eine aktualisierte Fassung des Vertrages der sechs Gemeinden ausgehandelt, der nunmehr auch auf die Genehmigung durch das Regionalkirchenamt hoffen kann. Zunächst ist dafür aber wiederum ein Beschluss aller Kirchvorstände erforderlich. Die Mitglieder des Arbeitskreises sehen inzwischen eine gute Basis gegenseitigen Vertrauens zwischen den beteiligten Gemeinden, um auf der Grundlage des Vertrages ab 2.1.2021 gemeinsame Schritte mit und zwischen den Gemeinden gehen zu können. Dabei bleibt einerseits wichtig, dass Kirche „vor Ort“ sichtbar bleibt und Angebote für das Glaubensleben bereit hält, andererseits die Möglichkeiten einer effizienten Verwaltung und sinnvoller gemeinsamer Angebote genutzt werden. Dafür wird es Zeit und Erfahrung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie der Gemeindemitglieder brauchen. Deshalb steht für den Arbeitskreis die Frage einer erneuten Erweiterung um das Kirchspiel Radeberger Land zum jetzigen Zeitpunkt nicht im Vordergrund. Hierüber wird das neue Kirchspiel zu gegebener Zeit neu zu entscheiden haben.“

____________________________________________________________________

 

Gründung eines Kirchbauvereins

 

Wer sich in jüngster Zeit aufmerksam in unserer Weixdorfer Kirche umgesehen hat, wird an den Wänden und an den Bankreihen kleine Aufkleber und Farb-Proben entdeckt haben. Damit haben die ersten Vorbereitungen für eine Innensanierung unseres alten Kirchengebäudes begonnen. Dieses Vorhaben wird unserer Gemeinde in den nächsten Jahren viel haupt- und ehrenamtlichen Einsatz abverlangen. Gleichzeitig werden wir die finanziellen Voraussetzungen schaffen müssen, um alle erforderlichen Sanierungen fachgerecht ausführen lassen zu können.

Von vielen Weixdorfern, unabhängig von einer Kirchenmitgliedschaft, weiß ich, dass Ihnen die Weixdorfer Kirche wichtig ist: Als Ort des Glaubens, als historisches Denkmal, als Konzertraum oder einfach nur als Bauwerk, das Heimat vermittelt. Der Kirchenvorstand möchte Sie alle ansprechen und einladen, in einem neu zu gründenden Kirchbauverein mitzuwirken. Der Verein soll sich in den kommenden Wochen als gemeinnütziger Verein gründen und anschließend mit verschiedenen Aktionen dazu beitragen, finanzielle Mittel für die Erhaltung und Sanierung der historischen Gebäude an der Lausaer Kirchgasse einzuwerben. Bitte unterstützen Sie uns dabei, indem Sie Mitglied in dem Verein werden! Vielleicht haben Sie Ideen, wie wir gemeinsam die vielen baulichen Herausforderungen mit dem Verein unterstützen können.

Im Pfarrbüro können Sie Ihr Interesse an der Vereinsmitgliedschaft angeben; wir laden Sie dann gerne zur Gründungsveranstaltung ein.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne über das Pfarrbüro oder über die E-Mail der Kirchgemeinde (kg.weixdorf@evlks.de) zur Verfügung.

 

Mit folgendem Link zum Downloaden und Ausdrucken können Sie Ihr Interesse an einer  Mitgliedschaft bekunden:


Interessenformular

 

Des Weiteren können Sie in den noch nicht rechtsgültigen Entwurf der Satzung des zu gründenden Kirchbauvereins Einblick nehmen: 


Entwurf Satzung Kirchbauverein
 

 ____________________________________________________________________

   

Jubelkonfirmation 2020

 

Am Sonntag, dem 26. April 2020 sind zum Gottesdienst um 10.30 Uhr

alle Jubilare, die vor 25, 50, 60, 65, 70 oder 75 Jahren konfirmiert wurden, herzlich zur Jubelkonfirmation eingeladen. Sie werden eingesegnet erhalten eine Urkundeund können gemeinsam das Heilige Abendmahl feiern. Alle, die es betrifft und diese Einladung lesen, bitten wir, ihren bekannten Mitkonfirmanden diese Einladung weiterzureichen.

____________________________________________________________________

 

 

____________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________

 

Kirche Grünberg

 

Sonntag Exaudi, 24.Mai 2020, 10.30 Uhr im Gottesdienst

Bachkantate BWV 44

Almuth Höhnel, Sopran                   Rahel Haar, Alt

Benjamin Glaubitz, Tenor                Klaus Holzweißig, Baß

Kantorei Ottendorf-Okrilla/Weixdorf

Holzweißig-Ensemble