Kirchgemeinde Weixdorf mit Hermsdorf und Grünberg | kg.weixdorf@evlks.de
+ Ev.- Luth. Kirchgemeinde Weixdorf

 

Unsere Kirchenecke   

         Die Kirchgemeinde Weixdorf lädt ein

 

Sonntag, 17.02.    9.00 Uhr Gottesdienst, Kindergottesdienst in Grünberg

Sonntag, 24.02.    9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Kindergottesdienst

 

Liebe Leserinnen und Leser,

„Einheit leben lernen“ – das war das Thema der diesjährigen Allianzgebetswoche, die wir im Rahmen der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Weixdorf und Langebrück gemeinsam gestaltet haben. An den einzelnen Abenden wurde dazu ein vorgegebener Bibeltext gelesen und nach einer kurzen Andacht gemeinsam gebetet.

Das gemeinsame Gebet ist für mich etwas ganz Besonderes. Eigentlich bin ich kein Mensch, der gern laut und frei vor anderen betet. Im Alltag bete ich lieber still für mich, denn da hört niemand zu außer Gott und ich muss mich nicht schämen, wenn ich manches nicht so gut in Worte fassen kann, denn Gott sieht in mein Herz und versteht mich. Aber welche Kraft hat es doch, zusammen mit anderen Menschen zu beten. Schon Jesus sagte: „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Mt, 18, 20) Und auch ich finde es unheimlich bereichernd, zusammen mit anderen Christen zu unserem Herrn zu beten, ihn zu loben und ihm die Anliegen mitzuteilen, die uns auf dem Herzen liegen. Da kommen Menschen zusammen, die im Alltag vielleicht nicht viel gemeinsam haben oder sich nicht verstehen. Aber im gemeinsamen Gebet stehen wir alle vor Gott als seine Kinder. Unser himmlischer Vater hört uns zu und freut sich, wenn wir einmütig den Kontakt zu ihm suchen.

Einheit bedeutet laut Wörterbuch „innere Zusammengehörigkeit“ oder auch „als Ganzes wirkende Geschlossenheit“. Das Einheit etwas bewirken kann und auch soll, merke ich vor allem beim gemeinsamen Gebet. Manches Anliegen wird vielleicht nicht sofort erhört, oder nicht so, wie wir es uns wünschen. Aber zusammen zu beten stärkt unsere Beziehung zu Gott und unseren Zusammenhalt untereinander. Und es erinnert uns an jene „innere Zusammengehörigkeit“. Meiner Meinung nach gehören alle Menschen zusammen, die Gott als ihren Schöpfer und Herrn anerkannt haben und seine Gnade und Vergebung annehmen. Manches mag uns in unserem Leben voneinander unterscheiden. Allein unter den Menschen, die mir am nächsten stehen, wüsste ich da vieles aufzuzählen. Aber darauf will ich mich nicht festlegen. Denn eines haben wir alle gemeinsam:

Einem jeden aber von uns ist die Gnade gegeben nach dem Maß der Gabe Christi.“ (Eph 4,7)

Ihre Cornelia Großmann